Schulzeit

Die Schulzeit ist für Kinder mit Autismus-Spektrum-Störungen – und oft auch für deren Eltern – häufig eine Zeit der Herausforderung. In Grundschulen ist Inklusion schon länger selbstverständlich, eine größere Hürde ist meist der Übergang in die Sekundarstufe 1. Nicht immer ist es leicht, eine Schule zu finden, die dem Kind sowohl gute Bildungschancen als auch Entwicklungsmöglichkeiten bietet, die sich aufgeschlossen zeigt und deren Lehrkräfte sich im Bezug auf intensive Zusammenarbeit mit Eltern, Therapeuten und ggfs. Integrationsassistenz engagiert zeigen. Regulär kann ein Kind mit Asperger-Syndrom jeden Bildungsabschluss erreichen, den auch Kinder ohne Autismus-Spektrum-Störungen erreichen können.